Über unsere freiheitliche Grundordnung reden – das kann jeder. Zivilcourage heißt, unsere freiheitlichen Werte aktiv zu verteidigen

Aus aktuellem Anlass haben wir das Thema unserer nächsten Veranstaltung mit Herrn Innenminister Beuth inhaltlich angepasst. Das Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn“ wurde abgesagt, weil eine Verkäuferin aus dem Baumarkt couragiert war und der Polizei meldete, dass ein Kunde drei Liter Wasserstoffperoxid kaufte – Zutaten, die für einen größeren Anschlag während des Radrennens hätten benutzt werden sollen.

Die Verkäuferin aus dem Baumarkt hat damit in vortrefflicher Weise gezeigt, was Zivilcourage ist. Durch ihr Handeln und die beispielhafte Arbeit der hessischen Sicherheitsbehörden konnte ein radikal-islamistischer Anschlag während des Radrennens verhindert werden und damit wahrscheinlich auch zahlreiche Menschenleben gerettet werden! Als Montagsgesellschaft versuchen wir derzeit noch, die Verkäuferin für eine Teilnahme zu gewinnen.

Die Freiheit unserer Gesellschaft hat Feinde. Als Bürger unseres freiheitlich-demokratischen Systems müssen wir ganz bewusst für den Schutz unserer Werte eintreten. Toleranz gegenüber anderer Meinungen, Religionen, Weltanschauungen ist ein hohes und wichtiges Gut. Aber: Wir dürfen diese Toleranz nicht falsch verstehen – dies gilt insbesondre für den Umgang mit radikalen Salafisten, Neo-Nazis, IS-Befürwortern und sämtlichen anderen Gegnern unserer freiheitlichen Grundordnung.

Das Thema unserer nächsten Veranstaltung haben wir folgendermaßen angepasst:

Über unsere freiheitliche Grundordnung reden – das kann jeder.
Zivilcourage heißt, unsere freiheitlichen Werte aktiv zu verteidigen.

Unsere Gesprächspartner sind:

Peter Beuth
Hessischer Minister des Innern und für Sport

Julia David
Inhaberin von „Julia David Consulting & Coaching“, Motivationtrainerin
Information: http://www.julia-c-david.de

Sabrina Lehmann
Vorstand, Fabian Salars Erbe e.V. – für Toleranz und Zivilcourage
Informationen: http://www.fabiansalarserbe.de

Die Veranstaltung findet diesmal an einem, für die Montagsgesellschaft etwas atypischem Ort statt – und zwar in einer der letzten Hauptschulen Frankfurts. Es kann durchaus als ein Ort bezeichnet werden, an dem sonst junge Menschen anzutreffen sind, bei denen das Bewusstsein über den Wert von Zivilcourage vielleicht nicht besonders stark ausgeprägt ist. Wir sind dankbar, dass wir als Montagsgesellschaft in der Frankfurter Hauptschule Sophienschule zu Gast sein dürfen und dass der Schulleiter und sein Stellvertreter die Montagsgesellschaft an diesem Abend willkommen heißen.

Termin
18. Mai 2015, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
Sophienschule Frankfurt am Main
FalkstraĂźe 60
60487 Frankfurt am Main
Galerie