Gr├╝ndungskultur und Investmentbereitschaft

Selbstständigkeit und Unternehmertum sind wesentliche Merkmale hoch entwickelter und pluralistischer Gesellschaften. Trotz der im internationalen Vergleich vorbildlichen öffentlichen Förderung von Existenzgründern liegt die Bereitschaft, in Deutschland ein Unternehmen zu gründen, nur im hinteren Mittelfeld. Auch bei Nachfolgeregelungen stellt dies ein Problem dar: gemäß einer Untersuchung der DIHK werden jedes Jahr mehrere 10.000 Arbeitsplätze vernichtet, weil keine passenden Nachfolgeregelungen gefunden werden.

Warum ist die Bereitschaft, ein Unternehmen zu gründen, trotz der durchaus sehr guten Unterstützungsmodelle in Deutschland allenfalls „überschaubar“ vorhanden?  Oder gibt es den „German Dream – vom Tellerwäscher zum Millionär“ analog zum US-amerikanischen Vorbild doch? Erkennen wir nur die vielen Möglichkeiten nicht?  Könnte es sein, dass der „Schlüssel zum Erfolg“ einfach in unserer persönlichen Einstellung liegt?

Fragen, die wir beim nächsten Treffen der Montagsgesellschaft am 09. Mai diskutieren werden. Unser Thema:

„Mehr ‘Why not?’ und weniger ‘Yes, but…!’ “
– wie es gelingen wird, Gründungskultur, Investmentbereitschaft und tatsächlichen Unternehmergeist in Deutschland gesellschaftsfähig zu machen.

Folgende Personen werden unsere Gäste sein:

  • Dr. Michael Reckhard
    (Mitglied der Geschäftsleitung, Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen)
  • Stephanie Renda
    (Vorstand Bundesverband Deutsche Startups e. V.)
  • Paul De Ridder
    (Gründungspartner und Geschäftsführer der Halder Holding HALDER BETEILIGUNGSBERATUNG GmbH)
  • Kerry Reddington
    (CEO und Gründer der REDDINGTONSERVICES GmbH; Kerry Reddington ist ein Unternehmer aus den USA, der den „American Dream“ in Frankfurt wahr gemacht hat)

Moderation: Dr. Uwe Böning, Mitglied der Montagsgesellschaft, Business-Coach, Managementberater und Autor. Er gilt als einer der Pioniere des Business Coachings in Deutschland und prägt die Forschung, Praxis, Verbandsarbeit und Ausbildung im Bereich Coaching maßgeblich mit.

Das Grußwort wird von einem Vertreter der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co. KG. gehalten. In Anschluss findet ein kleiner Empfang mit Imbiss auf die freundliche Einladung von Roever Broenner Susat Mazars statt.

Termin
09. Mai 2016, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co. KG
Wirtschaftspr├╝fungsgesellschaft
Theodor-Stern-Kai 1
60596 Frankfurt am Main
Galerie