Ferrari, Da Vinci, Stradivari – wir investieren Italienisch

3 Thesen des Abends

1.    Was bedeutet eigentlich investieren?  

Wenn wir unser Geld nicht ausgeben, legen wir es an oder investieren. Der Unterschied ist das Risikolevel. Gerade jetzt, in Zeiten von 6-8% Inflationsrate, ist es umso wichtiger clever zu investieren. Alternativen wie Kryptowährung und NFTs versprechen hohe Renditen und wirken zukunftsträchtig, allerdings wird hier schnell die Vergangenheit außer Acht gelassen. Wie erfolgversprechend sind Investitionen in alte Handwerkskunst?

2.    Wie hoch ist die Rendite?

Wie der Titel der Veranstaltung bereits erahnen lässt, betrachten wir italienische Sachwertanlagen. Streichinstrumente, Kunst und Ferraris – alle drei zeichnen sich durch ihr Handwerk aus und haben das Potential einer Investition. Zwar bedarf es spezifischer Kenntnisse, um zu wissen welches Kunstwerk, Instrument oder Auto als Investition in Frage kommt, allerdings ist mit dem richtigen Stück die stetige Rendite garantiert.

3.    Kann Investment auch Spaß machen und sinnhaft sein?

Es gibt aktuell etwa noch 500 Stradivari-Geigen. Der durchschnittliche Preis liegt im 7-stelligen Euro- Bereich. Es erscheint undenkbar so etwas kostbares zu benutzen, doch genau dies ist Wunsch[liegt im Interesse] der Investoren! Wird dieses Instrument durch einen herausragenden Musiker gespielt steigt dieses sogar noch im Wert. Und das Beste: Es ist wunderschön zuzuhören. Investitionen können Spaß machen – egal ob ein Ferrari Klassiker oder ein Kunstwerk aus dem 20 Jahrhundert. 
 

Termin
14. März 2022, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
Ferrari Frankfurt
Schmidtstraße 47
60326 Frankfurt
Teilnahmegebühr
Gäste: 60 €
Mitglieder: 30 €
Galerie