Die Geister, die wir riefen: Digitalisierung und Künstliche Intelligenz - Wann wird der Mensch ersetzt? Teil 1/2

Drei Erkenntnisse des Abends:

Erkenntnis #1: Deutschland ist Entwicklungsland im Bereich Künstliche Intelligenz.

Die Themen Künstliche Intelligenz und Digitalisierung sind immer noch nicht in dem Maße bei Politik, Verbänden und Konzernen angekommen, in dem es erforderlich ist. Die Politik hängt immer noch bei dem Thema Breitbandausbau und Unternehmen denken die Digitalisierung von Papierakten würde ausreichen, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei gehen die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung viel weiter. Deutschland muss anfangen das Thema Digitalisierung auch konzeptionell zu durchdringen.

Erkenntnis #2: Deutschland braucht eine Fehlerkultur!

Uber nicht in Deutschland zu testen war ein strategischer Fehler. Die Erkenntnisse, welche man aus solch einer Testphase hätte ziehen können, wären entscheidend gewesen, um die Themen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz in Deutschland voranzutreiben. Selbst dann, wenn das Projekt gescheitert wäre. Generell gilt für Deutschland: wir müssen mehr austesten, auch wenn das bedeutet zu scheitern: Denn unsere Fehlschläge sind oft erfolgreicher, als unsere Erfolge.

Erkenntnis #3: Künstliche Intelligenz funktioniert niemals alleine, sondern wird immer vom Menschen abhängig sein.

Auch wenn der Weg noch lang ist, viele Hürden zu nehmen sind und verschiedene unbequeme Wahrheiten auf uns zu kommen, hat sich eines ganz deutlich herauskristallisiert: Künstliche Intelligenz wird niemals den Menschen vollkommen ersetzen. Künstliche Intelligenz wird dem Menschen das Leben vereinfachen, ihn in seiner Tätigkeit unterstützen und Aufgaben übernehmen die fernab der menschlichen Natur liegen. Um von dieser Entwicklung profitieren zu können, muss sich jeder Einzelne wieder auf die Fähigkeiten besinnen, die den Menschen im tiefsten Inneren ausmachen: Kreativität, soziale Kompetenz sowie die Fähigkeit sich miteinander zu vernetzen.

Es diskutierten:

Thorsten Schäfer-Gümbel MdL, Hessischer Fraktions- und Landesvorsitzender sowie stellv. Bundesvorsitzender der SPD

Kirsten Oppenländer, Managing Director Digitalisierung und Innovation, Deutsche Bank AG

Baki Irmak, Co-Founder, The Digital Leaders Fund

Marco Berg, Geschäftsführer, ti&m GmbH

Moderation: Dr. Alexander Bode, Geschäftsführer, Conabo GmbH

Termin
06. August 2018, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
e-shelter services GmbH
event center
Eschborner Landstraße 100
60489 Frankfurt am Main
Galerie