Die Geister, die wir riefen: Digitalisierung und Künstliche Intelligenz - Wann wird der Mensch ersetzt? Teil 2/2

Drei Erkenntnisse des Abends:

Die Transformation unserer Gesellschaft durch Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) markiert eine Zeitenwende. Unser Alltag verändert sich, Unternehmen werden vor immer neue Herausforderungen gestellt, da waren sich Podiumsteilnehmer und Publikum einig. Im einmal mehr ausgebuchten event center des Rechenzentrumsbetreibers e-shelter in Frankfurt-Rödelheim durfte man eine spannende und facettenreiche Diskussion hochkarätiger Vertreter aus Politik und Wirtschaft erleben.   

Erkenntnis #1: Das Tempo von Kommunikation und Reaktion ist enorm gestiegen.

Nicht erst seitdem Donald Trump die USA via Twitter regiert, verändert sich die Kommunikation in Wahlkämpfen und in anderen Lebensbereichen, analysierte Dr. Thomas Schäfer, Staatsminister der Finanzen und CIO des Landes Hessen. Vor allem die Reichweite und die Reaktionsfreudigkeit seien durch die Digitalisierung enorm gestiegen. Dass Informationen ungefiltert und personalisierbar, ohne journalistische Prüfung, ein Millionenpublikum erreichen, bietet gleichermaßen Chancen wie Herausforderungen. Es sei ein gigantischer Bildungsauftrag, so Schäfer, den Leuten beizubringen wie man Informationen verifiziert.  

Erkenntnis #2: Im Unternehmen gibt es nicht DIE eine Digitalisierung. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten.

Wenn man ein Unternehmen digitalisieren möchte, gibt es unzählige Möglichkeiten, erläuterte Dr. Christian von Boetticher, CEO,  Peter Kölln GmbH & Co. KGaA („Köllnflocken“). Die intelligente Vernetzung von Produktionsstätte und Warenlager meint einen völlig anderen Transformationsprozess als beispielsweise die Digitalisierung von Personalakten oder im Content-Marketing. Jeder Bereich des Unternehmens hat seine eigenen Problemstellungen. Es gibt kein Muster für Digitalisierung.    

Erkenntnis #3: Das internationale Rennen um Digitalisierung und KI ist eröffnet.

Betrachtet man weltweit die Innovationstreiber, so haben die USA nach wie vor einen erheblichen Vorsprung vor Deutschland. Dennoch ist Deutschland gut aufgestellt in den Bereichen Engineering und Organisation – immer wieder werden deutsche Experten bei Top-Unternehmen im Silicon Valley zu Rate gezogen. Darüber hinaus stehen aber auch die Chinesen in den Startlöchern: Nicht unwahrscheinlich, dass China in Digitalisierung, Big Data und Engineering alle seine Konkurrenten in Zukunft überholen wird. Das internationale Rennen um die Vorherrschaft in Digitalisierung und KI ist eröffnet.

Es diskutierten:

Dr. Thomas Schäfer MdL (CDU), Staatsminister der Finanzen und CIO des Landes Hessen

Dr. Christian von Boetticher, CEO, Peter Kölln GmbH & Co. KGaA

Dr. Gerhard Kebbel, Leiter Strategieprojekt Digitalisierung, Helaba - Landesbank Hessen-Thüringen

Moderation: Dr. Alexander Bode, Geschäftsführer, Conabo GmbH

Termin
27. August 2018, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
e-shelter services GmbH
event center
Eschborner Landstraße 100
60489 Frankfurt am Main
Galerie