Unternehmer braucht das Land: „Machen! Nicht könnte, sollte, würde…“ – Warum wir in Deutschland mehr Unternehmergeist brauchen

Drei Erkenntnisse des Abends:

Erkenntnis #1: Junge Leute müssen ermutigt werden, unternehmerisch tätig zu sein.

In unserem Bildungssystem kommen junge Menschen nur selten mit Unternehmern in Kontakt. An Schulen und Universitäten werden junge Leute fast ausschließlich von Angestellten und Staatsbediensteten ausgebildet. Natürlich kann man die Menschen nicht zur Unternehmungslust zwingen – auch ist nicht jeder für das Unternehmertum geeignet. Aber man kann jungen Leuten die Entscheidung, unternehmerische Verantwortung zu übernehmen, näher bringen.

Erkenntnis #2: Unternehmer können ihr Leben frei und souverän gestalten.

Unternehmerisch zu handeln bedeutet, sich permanent zwischen einladenden Chancen und drohenden Risiken zu bewegen: Auf der bunten Seite der Einladungen locken Möglichkeiten Verantwortung zu übernehmen und Geld zu verdienen. Auf der dunklen Seite der Risiken liegt die Ungewissheit, dass eine Idee vielleicht doch noch nicht so gut durchdacht war. Vor allem aber bietet sich dem Unternehmer die Möglichkeit, sein Leben frei und souverän zu gestalten. Der Unternehmer ist Chancendenker mit sehr persönlichen Gestaltungsoptionen, er „betreibt Politik im kleinen Reich“ – für sein Unternehmen, seine Mitarbeiter, seine Familie und viele weitere.

Erkenntnis #3: Unternehmer sind Initiatoren und Promotoren von Ideen.

Während Unternehmern in Israel oder den USA eine sehr große Vorbildfunktion zukommt, ist das Unternehmersein in Deutschland deutlich neutraler belegt. Statistiken bescheinigen Unternehmern ein durchschnittliches Ansehen unter den verschiedenen Berufsgruppen. Dabei ist Deutschland ein tolles Land, um unternehmerisch tätig zu sein. Dies wird im internationalen Vergleich häufig zu schwarz gemalt. Entscheidend ist, dass es weltweit Unternehmer sind, die nach Erfolg versprechenden Aktionen Ausschau halten und sich voll für deren Umsetzung engagieren. Unternehmer sind Initiatoren und Promotoren von neuen Ideen.


Es diskutierten:

Dr. Andreas Ritzenhoff, Geschäftsführer, Seidel GmbH & Co. KG, brachte sich 2018 als Kandidat um den CDU-Bundesvorsitz ins Spiel

Tobias Enders, Geschäftsführer, GMS Global Media Services GmbH

Thomas Sonntag, Gründer und Geschäftsführer, Sonntag Corporate Finance GmbH

Marc Tillmanns, Gründer und Geschäftsführer, K-1 BusinessClub GmbH

Stefan Kirchmann, Partner, Mazars GmbH & Co. KG

Termin
28. Januar 2019, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
Mazars GmbH & Co. KG
Theodor-Stern-Kai 1
60596 Frankfurt am Main
Galerie