Neuigkeiten von der Montagsgesellschaft

Montagsgesellschaft ist Partner des weltweiten G20-Bürgerdialogs

Port Elizabeth, Buenos Aires, Sao Paulo, Bosque de Chapultepec, Boston, Rom, Belgrad – und natürlich Frankfurt!

Die Montagsgesellschaft ist Teil des G20-Bürgerdialogs, der im Vorfeld des im Sommer stattfindenden G20-Gipfels in Hamburg an verschiedenen Orten weltweit stattfindet. Das Ziel ist es, bei vielen dezentralen Veranstaltungen eine gemeinsame „Bürgeragenda“ zu entwickeln. Unsere Veranstaltungsreihe „Engagierter Bürgerdialog zur Bundestagswahl 2017“ wird dabei mitwirken.

Mehr Informationen zum G20-Bürgerdialog gibt es hier: https://www.buergernetzwerk.de/de/auf-dem-weg-zur-g20-buergeragenda.html

Der chinesische Dissident Wang Wanxing sucht nach juristischer Unterstützung: Kann die Montagsgesellschaft helfen?

Liebe Mitglieder und Freunde der Montagsgesellschaft,
sehr geehrte Damen und Herren,

vor über zehn Jahren, im April 2006, war der chinesische Dissident Wang Wanxing zu Gast bei der Montagsgesellschaft. Unter dem Titel „Mein Weg direkt von der Hölle in den Himmel – ein Lebensbericht“ sprach der damals 56-Jährige von seinen schrecklichen Erlebnissen: 13 Jahre Inhaftierung in einem Pekinger Psychiatriekrankenhaus.

Als Dankeschön haben die Gründer der Montagsgesellschaft, Dr. Stefan Knoll und Dr. Stefan Söhngen, für Herrn Wanxing damals eine Bücherspende aus dem Kreis der Montagsgesellschaft heraus aktiviert. Er wolle Deutsch lernen – die Montagsgesellschaft kam dem Wunsch nach und organsierte für Herrn Wanxing eine kleine deutsche Bibliothek (siehe Bild).

Schon seit den 1960er Jahren engagierte sich Herr Wang in China für die Demokratiebewegung. Am 03. Juni 1992 fand Herr Wangs politischer Kampf dann ein jähes Ende: Zum Jahrestag des blutigen Massakers am Platz des Himmlischen Friedens entrollte er dort ein Plakat, das die Regierung aufforderte, die gewaltsame Niederschlagung der Studentenproteste aufzuarbeiten. Die Sicherheitskräfte beendeten die Ein-Mann-Aktion und nahmen Herrn Wang unverzüglich fest. In der Folge verbrachte Herr Wang 30 Tage auf einer Pekinger Polizeiwache und wurde im Anschluss in eine polizeilich geführte psychiatrische Anstalt überstellt. Ohne gerichtliche Anhörung, ohne Verfahren und ohne Rechtsbeistand sollte er dort 13 Jahre verbringen.

Lange Jahre setzten sich seine Frau Junying und Tochter Meixi ebenso für seine Freilassung ein wie die UNO oder die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Erst nach bilateralen Verhandlungen zwischen Deutschland und China kam Herr Wang schließlich am 16. August 2005 frei und durfte als erster weltweit bekannter Dissident in die Bundesrepublik Deutschland ausreisen. Bis heute lebt er im politischen Exil in Frankfurt.

Nun ist Herr Wang erneut auf die Montagsgesellschaft zugekommen: Er und seine Tochter fordern eine Wiedergutmachung für das jahrelange Martyrium und möchten eine Klage gegen die Volksrepublik China vorbereiten. Mit bescheidenen finanziellen Möglichkeiten, dafür aber dem Potential einer großen öffentlichen Medienwirksamkeit sucht Herr Wang nach juristischer Unterstützung.

Sollten Sie, liebe Mitglieder und Freunde der Montagsgesellschaft, also über juristische Expertise, entsprechende Verbindungen oder Ideen verfügen, so zögern Sie bitte nicht, mit uns in Kontakt zu treten.

Mit bestem Dank – auch im Namen von Herrn Wang – und in der Hoffnung unseren früheren Gast unterstützen zu können sehen wir Ihren Rückmeldungen entgegen und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen
Montagsgesellschaft e.V.


Auswahl von Medienberichten über Wang Wanxing

Wang Wanxing: Diagnose Staatsfeind, Deutsche Welle, 2009:
http://www.dw.com/de/wang-wanxing-diagnose-staatsfeind/a-4271787

Sane Chinese Put in Asylum, New York Times, 2006:
http://www.nytimes.com/2006/03/17/world/asia/sane-chinese-put-in-asylum-doctors-find.html

In the grip of the Ankang, The Guardian, 2005:
https://www.theguardian.com/world/2005/dec/20/china.features11

Psychoknast in China – Irre ist, wer aufbegehrt, Der Spiegel, 2005:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/psychoknast-in-china-irre-ist-wer-aufbegehrt-a-386024.html

Der chinesische Dissident Wang Wanxing freigelassen, Neue Zürcher Zeitung, 2005:
https://www.nzz.ch/articleDAFDA-1.181404

China - Elektroschocks gegen das Virus Freiheit, Zeit, 2005:
http://www.zeit.de/2005/45/Gulag_HL
 

Gratulation an den Ehrenvorsitzenden der Montagsgesellschaft Stefan Knoll

Es ist ein besonderes Jubiläum für Dr. Stefan Knoll, den Gründer und Ehrenvorsitzenden der Montagsgesellschaft: Die ebenfalls von ihm gegründete Deutsche Familienversicherung feiert dieser Tage ihr 10-jähriges Bestehen. Zur Festveranstaltung an diesem Freitag hat Dr. Stefan Knoll deshalb Ministerpräsident Volker Bouffier in die Alte Oper eingeladen, dazu zahlreiche Freunde, Kollegen, Geschäftspartner, Wegbegleiter und Mitarbeiter.

Auch die Montagsgesellschaft gratuliert ihrem Ehrenvorsitzenden herzlich zu diesem unternehmerischen Erfolg! In dem Zusammenhang weisen wir gerne auch auf das gestern in der FAZ erschienene, sehr lesenswerte Porträt über den vielschichtigen „Unternehmer mit Ecken und Kanten“ hin, dass Sie hier finden können. Herzlichen Glückwunsch, Stefan Knoll!

Erklärung des Vorstandes der Montagsgesellschaft zur „AfD-Veranstaltung“

Ein Thema, das derzeit stark polarisiert. Wir haben extrem viel Zustimmung zur Organisation dieser Veranstaltung erhalten, haben aber partiell auch kritische Rückmeldung bekommen. Deshalb diese Erklärung:

Die Montagsgesellschaft hat am 15. Februar 2016 einen Bürgerdialog zur Kommunalwahl in Frankfurt organsiert. Gesprächsgäste waren damals sämtliche Fraktionsvorsitzenden der Römer-Parteien mit Fraktionsstatus. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der FNP Frankfurter Neue Presse statt.

Aufgrund des Wahlergebnisses der AfD haben wir als Vorstand der Montagsgesellschaft Ende Februar 2016 dann erstmals Kontakt mit dem Vorstand der AfD Frankfurt aufgenommen. Wir wollten den Frankfurter Vorsitzenden dieser Partei zu einer Folge-Veranstaltung einladen. Man zeigte sich seitens der AfD zunächst interessiert. Als wir jedoch mitteilten, dass das Veranstaltungsformat das gleiche wie auch bei den anderen Parteien wäre – also ein Gespräch zwischen dem damaligen Chefredakteur der FNP, Herrn Boris Tomic und dem Vorsitzenden der Montagsgesellschaft, Herrn Dr. Stefan Söhngen – antwortete man seitens der AfD Frankfurt nicht mehr auf unserer Anfrage.

Dieses Erlebnis sowie zahlreiche öffentliche Äußerungen von Führungspersonen der AfD auf Landes- wie auch auf Bundesebene, die vielfach dezidiert nicht mit dem Werte- und Grundkonsens unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung übereinstimmen, haben uns dazu bewogen, zunächst Vertreterinnen und Vertretern dieser Partei kein öffentliches Podium zu geben. Vielmehr wollen wir über das Phänomen dieser rechtspopulistischen Partei reden und haben deshalb zwei ausgewiesene Experten zu diesem Themenkomplex eingeladen.

Christian Lindner entschuldigt sich per Brief für kurzfristige Absage

Diese Absage kam für alle sehr kurzfristig: Zum ersten Mal in der 12-jährigen Geschichte der Montagsgesellschaft musste die geplante Veranstaltung am 15.3. zur Unternehmensgründungskultur in Deutschland abgesagt werden, da Herr Lindner für eine Fernsehaufzeichnung kurzfristig nach Berlin reisen musste.

Umso mehr freuen sich die Organisatoren der Montagsgesellschaft nun über den folgenden Brief von Herrn Lindner und die feste Zusage für den Ausweichtermin am 30. August. Wir sind gespannt auf diese hochkarätige Veranstaltung!

Merken

Merken

Merken

Merken

Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) ist neuer Partner der Montagsgesellschaft

Das ifa feiert 2017 bereits sein 100-jähriges Bestehen und ist damit Deutschlands älteste Mittlerorganisation für auswärtige Kulturbeziehungen. In den vergangenen Jahren kam es zwischen ifa und Montagsgesellschaft schon mehrfach zu gelungenen Kooperationen – bestes Beispiel dafür ist die spannende Afghanistan-Veranstaltung mit Botschaft Markus Potzel zu Beginn dieses Jahres.

Wir sind deshalb sehr froh, dass wir das ifa nun auch „offiziell“ als Partner der Montagsgesellschaft begrüßen dürfen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und hoffentlich viele spannende Kooperationsveranstaltungen! Mehr Informationen zum ifa finden Sie hier auf unserer Partnerseite…

Charity-Event im OYE: Engagement für das letzte Krankenhaus in Aleppo!

Baki Irmak, langjähriges Mitglied der Montagsgesellschaft, zeigt einmal mehr, wie bürgerschaftliches Engagement in der Praxis aussehen kann. Zusammen mit Freunden organisiert er einen Charity-Event zur Unterstützung des letzten Krankenhauses in Aleppo. Der Anlass könnte nicht wichtiger sein: Mütter und ihre Neugeborenen in Aleppo brauchen die medizinische Unterstützung des Krankenhauses, um überleben zu können.

Helfen Sie mit, dass in Aleppo wieder neues Leben beginnen kann!

Wann?
14. März 2017 | 18 Uhr

Wo?
OYE (Taunusstraße 19)

Der Eintritt kostet 10 Euro und geht an die Organisation Circle of Health International (www.cohintl.org). Ein tolles Beispiel, wie bürgerschaftliches Engagement in der Praxis aussehen kann! Also: Hingehen, mitmachen, helfen!

Mehr Informationen finden Sie in dem Flyer zur Veranstaltung, den Sie hier downloaden können.

Merken

Merken

Montagsgesellschaft fordert faires Verfahren für Türkei-Korrespondent Deniz Yücel

Es sollte unter anderem um die Pressefreiheit in der Türkei gehen: Für eine der nächsten geplanten Veranstaltungen zur aktuellen Lage in der Türkei standen die Organisatoren der Montagsgesellschaft auch mit dem Journalisten und Türkei-Korrespondenten der WELT, Deniz Yücel, in Kontakt.

Seit Tagen befindet sich Yücel jedoch in Polizeigewahrsam in der Türkei – noch ist dabei völlig unklar, welchen „Vergehens“ er überhaupt beschuldigt wird.

Die Montagsgesellschaft bedauert und kritisiert die Verhaftung von Deniz Yücel und fordert ein faires Verfahren für den Journalisten. Die aktuellen Vorkommnisse bestätigen uns darin, an der geplanten Veranstaltung zur aktuellen Lage der Türkei festzuhalten. Mehr Informationen dazu folgen in Kürze…

Die Montagsgesellschaft verschickt in Zukunft persönliche Eintrittskarten

Neuer Partner der Montagsgesellschaft ist das Berliner Startup-Unternehmen Anyon Holding GmbH. Der Mehrwert für unserer Plattform des engagierten Bürgerdialogs: Bereits zur nächsten Veranstaltung bekommen alle Gäste der Montagsgesellschaft von Anyon eine persönliche Eintrittskarte zugeschickt, die sie digital oder ausgedruckt zur Veranstaltung mitbringen können. Diese persönlichen Tickets müssen beim Eintritt nur kurz gescannt werden – lästiges Anstehen und Abhaken von der Gästeliste gehören der Vergangenheit an.

Und der größte Vorteil: Über die Webapp von Anyon können die Gäste der Montagsgesellschaft ab sofort bei den Veranstaltungen „live“ mitdiskutieren – der Startschuss zu diesem innovativen Format fällt bei der nächsten Veranstaltung mit Christian Lindner am 15. März.

Also: Anmelden, Eintrittskarte mitbringen und mitdiskutieren!“ 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kleiderspenden gesucht für den Hilton-Basar zu Gunsten des Frankfurter Kinderschutzbundes

Frankfurt ist eine Bürgerstadt: Das bürgerschaftliche Engagement hat in Frankfurt eine lange Tradition.

Die Montagsgesellschaft versteht sich als Plattform für Themen des bürgerschaftlichen Engagements und kann auf eine mittlerweile knapp 12-jährige Geschichte zurückblicken.

Das große Spendenprojekt des Kinderschutzbundes Frankfurt feiert in wenigen Wochen seinen 17. Geburtstag. Am 18. März 2017 findet auch in diesem Jahr der Hilton-Basar statt. Zugunsten des Kinderschutzbundes werden Kleidung für Damen, Herren und Kinder, Schuhe und Accessoires verkauft. Der Erlös des Basars dient der Finanzierung von Hilfe, Beratung und Therapie traumatisierter Kinder. Auch Ihre Sachspenden können einen Beitrag leisten - im letzten Jahr konnten insgesamt 38.000,00 € für den Kinderschutzbund gesammelt werden.

Also: Mitmachen und Weitersagen!

Merken

Merken

Frohes Neues Jahr!

Die Montagsgesellschaft wünscht allen Mitgliedern und Gästen ein frohes neues Jahr 2017!

Auch in diesem Jahr freuen wir uns auf viele spannende Veranstaltungen und einen „engagierten Bürgerdialog“ mit Ihnen. Die Planungen dafür laufen bereits auf Hochtouren: Für den März hat der FDP-Vorsitzende Christian Lindner bereits zugesagt, im weiteren Verlauf des Jahres wollen wir dann u.a. einen Blick auf die aktuelle Situation in der Türkei werfen sowie einen Ausblick auf die anstehende Bundestagswahl wagen.

Ein spannendes Jahr steht uns bevor – die Montagsgesellschaft wird es aufmerksam begleiten!
 

Sommergruß / Neuwahl des Vorstandes / Nächste Veranstaltung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Mitglieder der Montagsgesellschaft,

als Vorstand unseres gemeinnützigen Vereins und „Plattform für einen engagierten Bürgerdialog“ möchten wir an dieser Stelle – kurz vor unserer Sommerpause – Danke sagen!

Danke sagen, für Ihre Unterstützung während der letzten 11 Jahre!
Danke sagen, für das Vertrauen, das Sie uns als Vorstand bei der letzten Mitgliederversammlung von vor einer Woche ausgesprochen haben! Wir haben uns sehr über die einstimmige Wiederwahl gefreut!
Danke sagen, für Ihre aktive Teilnahme an unseren Veranstaltungen und Diskussionen.
Danke sagen, dass Sie als Mitglied die Montagsgesellschaft unterstützen – auch schon mal danke für die, die sich zukünftig für eine Mitgliedschaft in unserem gemeinnützigen Verein entscheiden.

Vorstand und Geschäftsführung der Montagsgesellschaft, also Dr. Stefan Söhngen (Vorsitzender), Stefan Grün (stelv. Vorsitzender), Joannes Wedding (Schatzmeister), Arno Brandscheid (Kassenprüfer), Michael Rudy (Kassenprüfer), freuen sich auf weitere Aktivitäten in der neuen Amtszeit!

Bitte besuchen Sie uns auch auf facebook: https://www.facebook.com/Montagsgesellschaft-eV-148679258665766/?fref=nf

Unsere nächste Veranstaltung findet nach unserer Sommerpause statt. Das Themenfeld wird „Soziales Unternehmertum“ sein. Einer der Referenten: Christian Boehringer.

Eine Einladung erhalten Sie im August. Termin der Veranstaltung wird der 05. September, 19:30 Uhr sein.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit!

Freundliche Grüße

Dr. Stefan Söhngen (Vorsitzender)
Stefan Grün (stellv. Vorsitzender)
Arno Brandscheid (Geschäftsführer)

Neuigkeiten bei der Montagsgesellschaft

Neuer Sitz in der Frankfurter Innenstadt und neuer Geschäftsführer. Ab sofort ist das „Grandhotel Hessischer Hof“ Partner und Heimat der Montagsgesellschaft. 

Das Traditionshaus ist Eigentum der Hessischen Hausstiftung, der Landgrafen und Prinzen von Hessen und steht für Tradition und Qualität. Wir freuen uns hier in zentraler Lage ideale Bedingungen für einen hochwertigen Dialog, Ausbau von Netzwerken und Kommunikation zu finden“, so der Vorsitzende des Vereins Montagsgesellschaft, Dr. Stefan Söhngen.

Zuvor hatte die Montagsgesellschaft ihren festen Sitz in der „Villa Rothschild Kempinski“ in Königstein, ausgezeichnet als „Ort der Freiheit und der Demokratie“. „Dass wir mitten im Herzen der Mainmetropole einen neuen Standort finden konnten, ist eine wertvolle Entwicklung. Selbstverständlich bleibt die langjährige und vertrauensvolle Verbindung zur Villa Rothschild weiterhin bestehen“, so Söhngen.

Ab September 2015 hat der gemeinnützige Verein, der sich als Plattform für bürgerschaftliches Engagement versteht und dessen Referenten schon Joachim Gauck, Max Hollein, Peter Tauber, zahlreiche Botschafter, Geschäftsführer und Inhaber großer Unternehmen, Landesminister und viele weitere waren, einen neuen Geschäftsführer. Die Mitglieder des Vorstandes freuen sich sehr, dass sie Arno Brandscheid für diese Position gewinnen konnten.

Herr Brandscheid ist hauptberuflich als Geschäftsführer verschiedener Gesellschaften des ASB Hessen tätig. Er wird sich als Geschäftsführer der Montagsgesellschaft ehrenamtlich parallel zu seiner beruflichen Tätigkeit einbringen. „Ich sehe als eine ehrenvolle Aufgabe an, dem Verein Montagsgesellschaft nicht nur als Mitglied, wie bisher, sondern ab sofort auch im Amt des Geschäftsführers anzugehören“, so Arno Brandscheid.

Der bisherige Geschäftsführer Lars Leyendecker legt auf eigenen Wunsch sein Amt nieder. Aufgrund der Erweiterung seiner Tätigkeiten für die Broermann Hotels & Residences, müssen für ihn die Prioritäten anders liegen.

Der Vorsitzende und Mitgründer der Montagsgesellschaft, Dr. Stefan Söhngen, dankt Lars Leyendecker für seine Aktivitäten und seinen langjährigen Einsatz für den Verein. „Ich freue mich, dass Lars Leyendecker uns auch zukünftig als Mitglied und Unterstützer zur Verfügung steht.“

Die nächste Veranstaltung der Montagsgesellschaft, ein Abendessen mit Freunden und dem Konzert-Geiger Miha Pogacnik, findet am Montag, den 14. September ab 19:30 Uhr im Grandhotel Hessischer Hof statt. Informationen dazu und eine Einladung sind unter www.montagsgesellschaft.de abrufbar. Die Mitglieder des Vorstandes werden an diesem Abend anwesend sein und stehen gerne für weitere Informationen bereit.

Januar 2016 / 10-Jahresfeier der Montagsgesellschaft

Exklusiv für Mitglieder findet am 20. Januar 2016 um 19:30 Uhr im Grandhotel Hessischer Hof unsere Jubiläumsfeier anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Montagsgesellschaft im Rahmen eines Abendessens mit dem Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier statt.

Eine offizielle Einladung folgt Anfang des neuen Jahres. Wie auch die anderen Veranstaltungen, richtet sich dieses Abendessen zunächst an die Mitglieder unseres Vereins. Es wird nur ein begrenztes Kontingent an Gästeplätzen zur Verfügung stehen.

Es würde uns natürlich freuen, wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft entscheiden und auf diesem Weg sicher an dieser exklusiven Veranstaltung teilnehmen können.

Die Montagsgesellschaft ist eine komplett ehrenamtliche Initiative und ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Dennoch benötigen wir eine finanzielle Basis, um unsere Vereinsaktivitäten realisieren zu können. Informationen zur Mitgliedschaft und unsere Bankverbindung, siehe auf unserer Website: https://www.montagsgesellschaft.de

Sommergruß 2015

Im Namen des Vorstandes unseres gemeinnützigen Vereins möchten wir Ihnen einen Sommergruß senden. Das Sommerfest der Montagsgesellschaft, das wir mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Was wäre Frankfurt ohne Juden“ verbunden hatten, war ein schöner Erfolg.

Ein emotional bewegender Höhepunkt: Als die Referenten, gemeinsam mit dem Klarinettenspieler Roman Kupferschmidt, in der ehemaligen Sommerresidenz der Familie Rothschild ein jüdisches Lied gesungen haben. Das ging „unter die Haut“…
Danke an dieser Stelle an unser Mitglied Wolfgang Kahl für seinen Einsatz für diese Veranstaltung.

Wie geht es weiter mit der Montagsgesellschaft, was gibt es Neues?

  • Ab September wird es einige Neuerungen bei der Montagsgesellschaft geben. Wir werden darüber am 14. September im Rahmen einer Pressekonferenz und über eine offizielle Mitteilung informieren.
  • Die nächste inhaltliche Veranstaltung findet am Abend des 14. September statt. Eine Einladung erhalten Sie zeitnah.
  • Gerne werden wir Ihnen auch zeitnah eine Übersicht zu unseren nächsten Treffen und Aktivitäten geben – unter anderem liegen Zusagen des Ministerpräsident Hessens, Volker Bouffier, des Hessischen Sozialminister Stefan Grüttner, des Staatsministers für Europa im Auswärtigen Amt  Michael Roth, dem Geiger und Querdenker Miha Pogacnik und anderen vor.
  • Wir möchten Sie weiterhin darum bitten, Mitglied in unserem Verein für Bürgerschaftliches Engagement zu werden oder/und uns durch eine Spende zu unterstützen. Da wir gemeinnützig sind, ist der Mitgliedbeitrag steuerlich absetzbar. Den Mitgliedantrag und Satzung, siehe: http://www.montagsgesellschaft.de/mitmachen
  • Ende der Sommerferien werden wir uns wieder melden. Bitte merken Sie schon einmal den Abend des 14. September für die nächste Veranstaltung der Montagsgesellschaft vor.

Zusätzlich machen wir gerne auf eine Veranstaltung des US-Generalkonsulates aufmerksam.
Dies in zweierlei Hinsicht:
Dies, weil wir das Thema inhaltlich sehr gut an eine unserer letzten Veranstaltungen anknüpft.
Frau Zita Cobb von der Shorefast Foundation, Neufundland als Gesprächsgast war eine unserer letzten Gäste  – inhaltlich gibt es zahlreiche Parallelen.
Frau Ulmer ist die Vorsitzende der United States Arctic Research Commission und spricht zum Thema: Rapid Change in the Arctic Environment, Economy, Culture and Geopolitics: Why Does That Matter to Europe?

Veranstaltungsort: Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F), Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und für Sie und Ihre Familien weiterhin eine schöne Sommerzeit!

Weihnachts- und Neujahrswünsche sowie allgemeine Informationen vom Vorstand der Montagsgesellschaft

Zum Jahresende möchte ich mich bei Ihnen allen für die gute Zusammenarbeit und unsere Verbindungen bedanken. Seit Sommer letzten Jahres bin ich nun Vorsitzender unseres Vereins für den „Engagierten Bürgerdialog“ und mir hat die Zusammenarbeit mit Ihnen allen in dieser Zeit sehr viel Freude bereitet.

Danken möchte ich an dieser Stelle insbesondere den beiden weiteren Vorstandsmitgliedern der Montagsgesellschaft, den Herren Stefan Grün und Johannes Wedding. Ein großes Dankeschön richte ich insbesondere an unseren Geschäftsführer, Herr Lars Leyendecker.

In der Zeit seit unserer Wahl sind wir sehr eng zusammengerückt. Im Team haben wir die Verantwortung für die letzten Veranstaltungen übernommen und haben dabei ein vielfältiges und spannendes Programm ungesetzt. Sie alle können auf unserer Internetseite www.montagsgesellschaft.de, auf unserem youtube-Channel oder auf unserer Facebook-Präsenz die Dokumentationen zu den letzten Aktivitäten noch einmal anschauen.

Für die nächste Zeit planen wir, selbstverständlich, weitere interessante Veranstaltungen, bei denen wir die Möglichkeit zu unserem „Engagierten Bürgerdialog“ bieten. Gleichzeitig werden wir einen Fokus darauf legen, weitere Mitglieder für die Montagsgesellschaft zu gewinnen. Wir werden in diesem Zusammenhang verstärkt Gäste der Montagsgesellschaft auffordern, auch Mitglied in dem Verein zu werden. Auch haben wir den Text für unsere „Email-Signatur“ geändert und fordern damit gezielt dazu auf, Mitglied zu werden und stellen gleichzeitig die Vorteile eine Mitgliedschaft in den Blickpunkt:

Mitglied in der Montagsgesellschaft werden! Mitreden statt Zuschauen!

Wer weiß, der kann – vor allem gestalten! Mit einer Mitgliedschaft im gemeinnützigen Verein der Montagsgesellschaft entscheiden Sie sich aktiv dafür durch einen Engagierten Bürgerdialog Dinge in Bewegung zu setzen und kontrovers zu diskutieren. Denn: als Mitglied werden Ihre Themenvorschläge aktiv in das Veranstaltungsprogramm aufgenommen. Mit einer Mitgliedschaft besitzen Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen per Mail vor der jeweiligen Diskussionsrunde an info@montagsgesellschaft.de platziert und damit von Experten diskutiert zu wissen. Selbstverständlich ist Mitgliedern eine Zusage für deren Anmeldung stets sicher. Und als Mitglied unseres Vereins haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen unserer neuen „Backstage-Treffen“ mit den hochklassigen Referenten nach diversen Veranstaltungen nochmals mehr und intensivere Insights zum Themenkomplex der jeweiligen Diskussionsrunde zu erhalten. Zögern Sie also nicht und werden Sie Teil unseres Vereins. Nur wer aktiv engagiert diskutiert kann zielgerichtet Gestalten und Bewirken!

Sollten Sie als Mitglieder der Montagsgesellschaft dazu Ideen oder Anregungen haben, freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung.

Es steht noch nicht endgültig fest, aber gemäß unserer Planung wird der Neujahrsempfang am 26. Januar 2015 stattfinden. Wir werden Sie, sobald die Organisation abgeschlossen ist, informieren.

Am 23. Februar wird eine Veranstaltung zum Thema Freundschaft und Familie stattfinden, zu der Sie ebenfalls zeitnah eine Einladung erhalten werden. An dieser Veranstaltung wird unter anderem auch der ehemalige Handball-Bundestrainer, Heiner Brand teilnehmen.

Ihnen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins Neue Jahr. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung!

Freundliche Grüße

Dr. Stefan Söhngen

Neuer Vorsitzender der Montagsgesellschaft einstimmig gewählt

Dr. Stefan Knoll übergibt neun Jahre nach Gründung des Vereins an den Mitinitiator des „Engagierten Bürgerdialogs“ Dr. Stefan Söhngen

Die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins Montagsgesellschaft haben am vergangenen Montagabend in der Villa Rothschild in Königstein im Taunus einen neuen Vorstand  gewählt. Die Grundidee des engagierten Bürgerdialogs wird auch zukünftig die Diskussionsrunden des Vereins bestimmen und soll Anstoß für wichtige gesellschaftliche Themen geben.

Der Verein Montagsgesellschaft ist aus einer Initiative für bürgerliche Interessen, die sich in Frankfurt im Jahr 2005 gegründet hat, hervorgegangen. Dr. Stefan Knoll und Dr. Stefan Söhngen sind die Initiatoren dieser Plattform. Das Ziel des Vereins ist der „Engagierte Bürgerdialog“ zu Themen der Bereiche Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst/Kultur/Sport, Militär. Seit 2005 haben sich der Initiative immer mehr interessierte Bürgerinnen und Bürger angeschlossen, so dass die Veranstaltungen jeden Monat von ca. 50 bis 500 Gästen besucht werden. Höhepunkte der letzten Jahre waren Veranstaltungen mit z.B. Herrn Bundespräsident Joachim Gauck, zahlreichen Landesministern, Vorständen und Geschäftsführern großer Unternehmen, diversen Botschafter und Generalkonsuln, Albert Speer, Peter Struck, Thilo Sarrazin, der Ausschwitzüberlebenden Annita Lasker-Walfisch, Max Hollein, Heribert Bruchhagen, Ann-Kathrin Linsenhoff und vielen weiteren.

Am gestrigen Abend hat der langjährige Vorsitzende des Vereins, der 56-ährige Dr. Stefan Knoll, aus beruflichen Gründen nicht noch einmal für das Amt des Vorsitzenden kandidiert. Als neuen Vorsitzenden hat er seinen bisherigen Stellvertreter und Mitinitiator der Montagsgesellschaft, den 36-jährigen Dr. Stefan Söhngen, vorgeschlagen. Stefan Grün kandierte für das  für das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und Johannes Wedding kandidierte erneut für das Amt des Schatzmeisters. Die Mitgliederversammlung wählte die vorgeschlagenen Kandidaten bei jeweils Enthaltung der Betroffenen ohne Gegenstimme. Als Geschäftsführer wurde erneut Lars Leyendecker berufen.

Der neue Vorsitzende des Vereins, Dr. Stefan Söhngen, freut sich auf die vor ihm stehende Aufgabe. Er wird die Geschicke der Montagsgesellschaft im Sinne der Grundidee eines offenen und engagierten Bürgerdialogs fortführen. Dabei solle jeder zu Wort kommen, es gehe ihm darum, „die Bürgerinnen und Bürger von der Couch und von dem rein passiven Konsumieren gesellschaftlicher Themen durch das Einschalten einer Talkshowrunde im Fernsehen in einen aktiven Bürgerdialog zu bringen.“ Sein Vorgänger Stefan Knoll betonte: „Ich wünsche der Montagsgesellschaft unter der Führung von Stefan Söhngen alles Gute. Ich bin froh, dass die gemeinsame Initiative des Engagierten Bürgerdialogs weiterhin Bestand hat. An Stefan Söhngen richtete er zum Abschied folgende Worte: „Stefan, Du bist die Montagsgesellschaft“, so Stefan Knoll, „ich werde als Freund und Ideengeber und Moderator weiterhin zur Verfügung stehen und Dir und unserer Montagsgesellschaft eng verbunden bleiben“.

Presseresonanz zur letzten Veranstaltung, Weihnachtsgrüße

Unsere letzte Veranstaltung im MARITIM Hotel in Frankfurt mit Christoph Bürgin (Präsident der Schweizer Gemeinde Zermatt) und Stadtrat Edwin Schwarz (Dezernent für Planen, Bauen, Wohnen und Grundbesitz von Frankfurt am Main) stieß auf breites Interesse.

Falls Sie es nicht geschafft haben, bei unserer Diskussion zu politischen Entscheidungswegen in Zeiten von Stuttgart21 dabei zu sein, empfehlen wir Ihnen die Lektüre folgender Presseartikel als Resonanz auf das Treffen der Montagsgesellschaft:

Frankfurter Neue Presse vom 30. November 2010: Nach Stuttgart 21 ist alles anders. Planungsdezernent Schwarz hält mehr Bürgerbeteiligung, aber keine Volksentscheide für nötig. Abrufbar über: http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/nach-stuttgart-21-ist-alles-anders_rmn01.c.8469421.de.html

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 30. November 2010: Stuttgart 21 und die Schweiz. Montagsgesellschaft diskutiert über Volksentscheide. Abrufbar über: http://fazarchiv.faz.net/webcgi?START=A20&DOKM=597004_RMO_0&WID=57363-9310830-03506_2

Eine Bildergalerie des Abends finden Sie auf der Seite unseres Medienpartners business-on.de: http://rhein-main.business-on.de/montagsgesellschaft-e-v-maritim-29-11-_id15173.html

Unsere nächste Veranstaltung, diesmal nur für Mitglieder des Vereins, wird ein Weihnachtsessen in der Woche vor Heilig Abend sein. Die Mitglieder des Vereins erhalten hierzu zeitnah eine Einladung.

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Aktivitäten der Montagsgesellschaft.

Wir wünschen Ihnen frohe Feiertage und einen guten Start ins Neue Jahr!

Sommerfest anlässlich des fünfjährigen Bestehens

Bilder zur Jubiläumsveranstaltung mit Herrn Stadtkämmerer Uwe Becker können Sie über die Internetseite unseres Medienpartners business-on.de abrufen: http://rhein-main.business-on.de/montagsgesellschaft-jubilaeum-kaemmerer-frankfurt-jahre-_id13236.html 

P R E S S E M I T T E I L U N G

Montagsgesellschaft in Frankfurt endgültig etabliert: Mehr als 250 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft werden am nächsten Montag mit dem Wirtschaftsdezernenten Boris Rhein über die wirtschaftliche Zukunft Frankfurts sprechen.

 

Seit zwei Jahren trifft sich die Montagsgesellschaft in Frankfurt am Main um über bürgerliche, konservative und wirtschaftliche Themenstellungen insbesondere aber über die Zukunft der bestehenden gesellschaftlichen Strukturen zu reden. Angesichts von über 250 Anmeldungen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zur nächsten Veranstaltung am Montag den 26. Mai um 19:30 in der Frankfurter Sparkasse (Neue Mainzer Straße 49) sehen sich die Initiatoren Dr. Stefan M. Knoll und Stefan Söhngen endgültig in ihrer Idee zu dieser Plattform für bürgerliche Interessen bestätigt.

Die Montagsgesellschaft greift Fragestellungen auf, die Mitglieder des Bürgertums in Frankfurt interessieren. Dazu organisiert sie einmal pro Monat eine offene und Diskussionsveranstaltung und diskutiert anschließend über ihren Internetblog www.montagsgesellscchaft.de Thesen zu den behandelten Fragestellungen.. Die Montagsgesellschaft versteht sich als überparteiliche Plattform und ist als gemeinnütziger Verein organisiert.

Bei dem nächsten Treffen, am kommenden 26. Mai 2008 um 19:30 empfängt die Montagsgesellschaft den Wirtschaftsdezernenten der Stadt Frankfurt und Vorsitzenden der Frankfurter CDU, Herrn Boris Rhein. Das Thema der Veranstaltung lautet: „Die wirtschaftliche Zukunft der Stadt Frankfurt und das wirtschaftspolitische Konzept der CDU in Frankfurt“. Die Veranstaltung findet auf freundliche Einladung der Frankfurter Sparkasse im Vortragsraum, 2. OG, in der Neue Mainzer Straße 49 in 60311 Frankfurt am Main ab 19:30 Uhr statt.

…..
Der Verein Montagsgesellschaft e.V. versteht sich als eine parteiunabhängige Plattform für bürgerliche Interessen. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der politischen Diskussion, insbesondere im Umfeld bürgerlich, konservativer und marktwirtschaftlicher Themenstellungen. Die Montagsgesellschaft gestaltet sich primär als ein Diskussionszirkel, zu dem sich seit 2005 einmal pro Monat ca. 60 bis 150 Personen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft an wechselnden Orten in Frankfurt am Main zusammenfinden. Die historische Mittwochsgesellschaft dient dabei als Vorbild. Diese traf sich von 1863 bis 1944 jeden zweiten Mittwoch für eine freie wissenschaftliche Diskussion im Hause des preußischen Kultusministers Moritz August von Bethmann-Hollweg. Anders aber als die Mittwochsgesellschaft ist es nicht das Ziel des Montagsgesellschaft e.V. nur nach innen zu wirken; er stellt vielmehr ein breites, an bürgerlichen Fragestellungen orientiertes Diskussionsforum dar und setzt damit bewusst auch auf eine Außenwirkung.

Die Montagsgesellschaft findet sich an einem jeden letzten Montag eines Monats, immer um 19:30 Uhr zu ihren Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen zusammen. An einem jeden ersten Montag eines Monats wird eine These formuliert, die über den Blog der Montagsgesellschaft (unter montagsgesellschaft.de) zur Diskussion gestellt wird. Die Thesen der Montagsgesellschaft beziehen sich dabei im weiteren Sinne auf das Themenfeld der letzten Veranstaltung.

Die Treffen der Montagsgesellschaft sind prinzipiell öffentlich. Sie werden zukünftig jedoch verstärkt für Mitglieder des Montagsgesellschaft e.V. organisiert sein. Informationen zu einer Mitgliedschaft im Montagsgesellschaft e.V. und ein Aufnahmeantrag sind unter http://montagsgesellschaft.de/mitmachen/ abrufbar.

Montagsgesellschaft in der Hessenschau des HR

Beitrag zur Veranstaltung der Montagsgesellschaft in der Hessenschau des HR abrufbar unter:

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?rubrik=15662&key=standard_document_34081002